Kommentare

Kommentare zum Film
Im Antiquar Jaime Romagosa ist jene wunderbar unzeitgemässe Überzeugung lebendig geblieben, wonach das Alte mehr wert sei als das Neue und Büchern etwas von jener Unsterblichkeit gebühre, auf die wir für uns selber nicht mehr hoffen können. (Gerhard Meister)

Das Abschiednehmen von den Büchern wird in diesem Film so berührend schlicht zur Summe eines Lebens. (Beat Mazenauer)

Selten – ein sowohl kluger wie berührender Film.
Dabei »nur« das Porträt eines Buchantiquars. Doch ich habe begriffen, das menschliche Größe aus Kultur und Achtsamkeit besteht.
Beim Zuschauen den Gedanken gehabt: Deshalb ist der kleine Jaime Romagosa ein grosser Mann, der kleine Napoleon bleibt ein kleiner.
(Andreas Sommer)

Comments on the Film

The antiquarian Jaime Romagosa is an embodiment of that terrific and unfashionable conviction that the old is more valuable than the new – and that books deserve some of that immortality we ourselves can no longer hope for. (Gerhard Meister)

In this film the farewell to books becomes a summing up of a life in a touchingly unostentatious way. (Beat Mazenauer)

Unusual – an intelligent as well as touching film. Though it’s “only” the portrait of an antiquarian bookseller I understood that human greatness consists of culture and care. While watching I thought: That’s why little Jaime Romagosa is a great man, but little Napoleon stays insignificant. (Andreas Sommer)